Schlagwort-Archive: Flussfahrt

Flussfahrt in Madagaskar – Mit dem Boot auf dem Tsiribihina-Fluss

Der Tsiribihina Fluss ist einer der längsten Flüsse Madagaskars. Er fliesst vom Hochland in den mittleren Westen der Insel, entlang unwirklicher und abwechslungsreicher Landschaften mit sehr vielseitiger Flora und Fauna.

Flussfahrt_Piroge

Flussfahrt mit einer Piroge in Madagaskar. PRIORI Reisen.

Den Tsiribihina kann man mit dem Motorboot oder mit einem madagassischen Einbaum (Piroge) bereisen. Das Motorboot bietet mehr Komfort und es geht schneller voran, auf der Piroge hat man hingegen die völlige Ruhe. Mit dem Motorboot kann man in zwei Tagen bis zum Ort Belo sur Tsiribihina fahren, mit der Piroge rechnet man für die Strecke drei Tage ein. Beide Varianten bringen interessante und einmalige Einblicke in das madagassische Landleben und entspannte Naturerlebnisse.

Startpunkt von Flussfahrten auf dem Tsiribihina ist meist der Ort Miandrivazo westlich von Antsirabe. Die kleine Stadt am Fluss ist einer der heissesten Orte Madagsakars und liegt malerisch an einem weiten Tal.
Camping_Fluss_Pirogenfahrt-Flussfahrt-Madagaskar-PRIORI-ReisenIm Verlauf der Fahrt ändert sich die Vegetation ständig. Teils reihen sich typische Dörfer der Sakalava, einem der 18 madagassischen Volksstämme, am Fluss…Anwohner und Kinder winken und auch ein Besuch ist möglich. Eine der landschaflichen Höhepunkte ist die Fahrt durch die schroffen Tsiribihina-Schluchten. Daneben sind neben Wasservögeln auch Lemuren, Flughunde und vielleicht sogar Krokodile in freier Wildbahn zu sehen.

Mittagessen und Abendessen werden von der freundlichen Bootsmanschaft zubereitet und serviert, übernachtet wird in Zelten an ausgesuchten Stellen am Rand des Flusses, unter den Sternen.

Wir vom PRIORI Madagaskarhaus organisieren gern Ihre Flussfahrt auf dem Tsiribihina und sind jederzeit für Ihre Fragen da.

Madagaskars Flüsse erleben

Die Insel Madagaskar wirkt vielleicht auf den ersten Blick trocken – tatsächlich fließen durch das Land aber mehr als 50 Flüsse. Daneben gibt es einige Seen und den fast 500 Kilometer langen Pangalanes Kanal entlang der Ostküste.

Alle Flüsse Madagaskars verlaufen vom regenreichen Hochland entweder in Richtung Westen hin zum Kanal von Mosambik oder in Richtung Osten hin zum Indischen Ozean.

    • Der Mangoky ist 820 Kilometer lang und damit der längste Fluss Madagaskars. Er verläuft vom zentralen Hochland der Insel in Richtung Westen und mündet nörlich des Ortes Morombe in den Kanal von Mosambik. Fährt man von Tuléar nach Manja oder Morondava muss man den Mangoky überqueren. Dabei gibt es keine Brücken, sondern ausschließlich Fähren über den Fluss.

  • Der grosse Fluss Betsiboka fließt in der Nähe des Ortes Marovoay im Nordwesten in eine Bucht, die mehr als 80 Kilometer lang ist und sich bis nach Mahajanga erstreckt.
  • Über den Fluss Sofia im Norden Madagaskars verläuft nördlich der Stadt Port Berger die längste Brücke Madagaskars als Teil der Hauptstrasse RN6.
  • Der Tsiribihina Fluss entspringt im westlichen Hochland auf etwa 1300 Metern. Er verläuft durch eine beachtliche Schlucht und durch ein Trockenwaldgebiet und mündet beim Städtchen Belo-sur-Tsiribihina ins Meer.
Kinder in einem Fluss in Madagaskar

Kinder spielen in einem Flussbett in Madagaskar

  • Der Fluss Ivondro mündet südlich von Tamatave (Toamasina) in den Pangalanes-Kanal.
  • Im Ort Mananjary an der Ostküste Madagaskars fliesst der gleichnamige Fluss in den Indischen Ozean.  Er wird überbrückt von einer der zwei Hängebrücken in Madagaskar.
  • Der Fluss Maningory verläuft etwas nördlich der Hauptstadt Antananarivo in östliche Richtung und fließt etwa 30 Kilometer nördlich des Ortes Fénérive Est ins Meer.
  • Beim kleinen Küstenort Nosy Varika mündet der Sakaleona ins Meer. In diesem Fluss findet sich ein 200 Meter hohe Wasserfall – der größte Madagaskars. Der Sakaleona Fluss ist nur zu Fuß erreichbar.

Der Süden Madagaskars ist sehr trocken. Zu den wenigen Wasserläufen gehören der Fluss Linta und der Mandrare, die nur kurze Zeit unmittelbar nach der Regenzeit Wasser führen.

Unterwegs auf dem Wasser

Reisende können Madagaskar auf einigen Flüssen per Piroge (Einbaum) oder Motorboot erleben. Dazu gehören Touren auf dem Fluss Tsiribihana oder dem Mangoky im Westen. Auch der Pangalanes kann mit dem Boot erkundet werden.
Bootsfahrten dauern von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen mit Übernachtung auf Sandbänken.  Madagaskar vom Wasser aus erleben bedeutet Ruhe, viel Zeit für Gespräche und Fotos und unmittelbarer Kontakt zur Bevölkerung. Sie zählen mit Sicherheit als unvergessliches Erlebnis einer Madagaskar-Reise!

Sandbank auf dem Tsiribihina Fluss in Madagaskar

Übernachtung bei einer Flussfahrt auf dem Tsiribihina Fluss in Madagaskar

Kontaktieren Sie uns jederzeit für weitere Informationen oder die Planung einer Flussfahrt in Madagaskar!