Schlagwort-Archive: Antananarivo

Madagaskar: Stadtplan Antananarivo

Ein Stadtplan vom Zentrum Antananarivos, der Hauptstadt Madagaskars
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken…

Stadtplan-Antananarivo-PRIORI.web

Das PRIORI Reisen-Büro in Antananarivo (kurz Tana) befindet sich im Viertel Tsaralalàna, unweit des Bahnhofs. Kommen Sie gerne vorbei! Unser Madagaskar-Team freut sich immer auf Ihren Besuch und hilft Ihnen auch vor Ort gerne weiter bei allen Fragen rund um Madagaskar. Auch unser Piratenmuseum finden Sie hier in unseren Büroräumlichkeiten.

PRIORI Sarl.
103, Rue de Liège, Tsaralalana
B.P. 237, Antananarivo 101
Telefon: +26 120 22 625 27
Mail: priori@moov.mg
Web: www.priori.ch
Montags bis Freitags, 8:00 – 12:00 Uhr, 13:00 – 18:00 Uhr

Madagaskars grosser Freitags-Markt – Zoma

Madagaskar ist ein Marktland: Die Mehrheit der Madagassen kaufen ihre täglichen Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Utensilien und auch Kleidung dort ein. Supermärkte gibt es wenige, ausserdem sind die Waren dort oft teurer.

Madagaskars Hauptstadt Antananarivo hatte bis zu Beginn der 1990er Jahre den weltgrössten Markt unter freiem Himmel – Zoma. Zoma bedeutet Freitag auf Madagassisch. Seit Jahrhunderten fand dieser Markt immer ganztägig freitags statt. Hier fand man alles, von Obst und Gemüse bis zu gebrauchten Autoersatzteilen, Kleidung und neuester Elektronik.
Für den Zoma strömten jeden Freitag tausende von Händlern, Wiederverkäufern und Bauchladenverkäufern mitten in die Hauptstadt Madagaskars, um den zehntausenden von Besuchern ihre Waren anzubieten. Neben den roh gezimmerten und schnell erstellten Marktständen aus Holz, die mit Planen überdeckt wurden setzten sich viele Händler auch einfach auf ein Stück Plastikplane auf den Boden. So machte es ein Durchkommen für die Besucher schwer, für Taschendiebe war der Markt ein Eldorado und für die Autofahrer in Tana die Markt-Freitage eine richtige Herausforderung. Menschenmassen, Diebstähle und kilometerlange Autostaus machten den Zoma zu dem, was er war.

Anfang der 1990er Jahre setzte die Stadtverwaltung von Tana diesen bekanntesten traditionellen Markt Madagaskars dann aus. Es entstanden mehrere kleinere Märkte am Rand der Innenstadt und heute findet man nur noch einen kleinen täglichen Frischproduktemarkt im Stadtzentrum – mit dem legendären Zoma Markt hat dieser allerdings nichts mehr zu tun.

In Fianarantsoa, einer Hochlandstadt 400 Kilometer südlich der Hauptstadt, hat ein vergleichbarer Markt überlebt. Der nur regional bekannte Zoma von Fianarantsoa im Betsileoland findet bis heute jeden Freitag statt. Dieser grosse Wochenmarkt  bietet eine unglaubliche Menge an Produkten aller Art. Besucher drängen durch die engen Marktgassen, denn auch hier bauen die Marktverkäufer ihre Stände sehr eng auf. Doch der Zoma von Fianarantsoa lässt Luft zum atmen und hat weniger Menschen als früher in Antananarivo. Verkäufer und Käufer auf dem Markt stammen aus der Region, Touristen sind hier kaum zu sehen.

Markt Madagaskar Zoma Fianarantsoa

Verkäuferin auf dem Zoma Markt in Fianarantsoa.

Der Zoma beginnt morgens bei Sonnenaufgang – dies ist in Madagaskar das ganze Jahr lang um sechs Uhr früh. In den Monaten Juni bis August zittern die Leute vor Kälte, denn Fianarantsoa liegt auf 1400 Metern über dem Meer und hier wird es im madagassischen Winter sehr kalt. Vom Dezember bis März wiederum drängen sich die Leute unter Plastikplanen und Tüten, um sich vor dem tropischen Regen zu schützen. In den anderen Monaten hingegen ist ein ausgedehnter Spaziergang über den Zoma ein sehr interessantes und entspanntes Erlebnis: Farben aller Art in ganz unterschiedlichen Nuancen, Gerüche in allen Variationen, und vor allem so viele Dinge und Produkte, die einmalig und für westliche Reisende völlig unbekannt sind. Denn der Zoma-Markt von Fianarantsoa sehr gern von der Landbevölkerung des Umlands besucht, als Verkäufer als auch als Käufer. Sie bringt bunte Kleidung, farbenfrohe Hüte in verschiedenen Formen und viele markante, offene Gesichter in die Stadt. Fotografen können sich in diesem Treiben an der Farbenwelt und der Szenerie berauschen. Auch Madagaskars bekanntester Fotograf, Pierrot Men, lebt übrigens in Fianarantsoa.

Fianarantsoa wird von Touristen oft nur als Zwischenaufenthalt benutzt, um von dort aus mit der Dschungel-Express Eisenbahn an die Küste zu fahren. Doch Fianarantsoa hat viel mehr zu bieten: nebst dem Zoma Freitagsmarkt gibt es hier Weingüter, viele Handwerker, eine Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Man kann in Fianarantsoa einen Fotokurs mit Pierrot Men machen, und mit PRIORI auch zahlreiche weitere Aktivitäten im Betsileoland unternehmen.

Ortsnamen in Madagaskar

Meilenstein Ortsschild Strassenschild Ortsnamen Madagaskar Vohipeno Ivondro PRIORI ReisenDie Namen von Städten und Orten in Madagaskar stiften oft Verwirrung bei Reisenden.

Zum einen sind madagassische Namen meist sehr lang, und die Aussprache ganz anders, als man beim Lesen denkt. Die Einheimischen verschlucken viele Silben einfach oder benutzen Kurzformen.

Zudem haben etliche Orte in Madagaskar zwei Namen. Dies hat folgenden Grund: Von 1896 bis 1960 war Madagaskar französische Kolonie. In diesen Jahren haben sich zahlreiche Städte- und Ortsnamen in Madagaskar etabliert.
Nach Ende der Kolonialzeit folgte in Madagaskar eine Rückbesinnung zur madagassischen Sprache („Malgaschisierung“). In diesem Rahmen wurden viele aus der Kolonialzeit stammenden Orts- und Straßennamen geändert. Es handelt sich um ein Phänomen, das man in vielen ehemals kolonialisierten Ländern findet. In Madagaskar heißt z.B. Tuléar seither Toliara, Tananarive wurde zu Antananarivo, Tamatave zu Toamasina und Diego Suarez zu Antsiranana.

Die Liste der Orte mit geänderten Namen ist lang. Es haben sich allerdings nicht immer die madagassischen Namen durchgesetzt – oft sind bis heute die „kolonialfranzösischen“ Namen in Gebrauch, wie bei der Insel Sainte Marie, die von fast niemandem Nosy Boraha genannt wird. Und kaum ein Madagasse wird heute den ursprünglichen, madagassischen Namen des Küstenortes Brickaville – Ampasimanonolotra – kennen. Oft werden auch beide Namen nebeneinander benutzt, wie in Antsiranana/ Diego Suarez.

So verwirrend die Bezeichnung, so verwirrend ist oft auch die uneinheitliche Schreibweise der Ortsnamen. Die madagassische Name für Tuléar wird z.B. Taolagnaro oder Tolanaro, und hin und wieder auch Tolannaro geschrieben. Auch die Benutzung von Akzenten und Bindestrichen wird kaum einheitlich vorgenommen.

Um die Verwirrung komplett zu machen tragen zahlreiche Orte in Madagaskar auch den gleichen Namen. Das Madagassische ist eine sehr lautmalerische Sprache. Oft haben madagassische Ortsnamen einen Sinn und eine bestimmte – oftmals geografische – Bedeutung. So bedeutet z.B. antsi groß und ranana Hafen. Der Name Antsiranana bedeutet also großer Hafen. Da die Bedeutungen für mehrere Orte zutreffen können, kommt es vor, dass zwei oder mehr Orte die gleichen Namen tragen. Ranomafana heißt übersetzt „wo es heißes Wasser gibt“ und ist der Name für mehrere Ortschaften Madagaskars, die heiße Quellen besitzen. Um sie voneinander zu unterscheiden werden oft geografische Zusätze – wie Norden oder Süden – benutzt.

Im folgenden eine Auflistung der Namen madagassische Orte (französisch und madagassisch):

Tananarive        Antananarivo (Stadt der Tausend)

Tamatave          Toamasina (wo es salzig ist)

Diègo Suarez     Antseranana, Antsiranana (großer Hafen)

Perinet               Andasibe

Fort Dauphin     Tolanaro, Tolagnaro, Tolannaro

Tulear                Toliara (wo man ankern kann)

Majunga            Mahajanga (Stadt der Blumen)

Foulpointe         Mahavelona

Hell Ville             Andoany

Vohemar            Iharana

Ste. Marie           Nosy Boraha

Brickaville           Ampasomanolotra

Joffreville             Ambohitra

Nosy Komba       Nosy Ambariovato

Port Bergé           Bozinziny

Fénerive Est         Fenoarivo

Pangalanes         Ampangalana

Neue Flugverbindungen nach Madagaskar mit Kenya Airways und Air Seychelles

Gleich zwei Fluggesellschaften starten neue internationale Flugverbindungen nach Madagaskar.

Die Fluggesellschaft Kenya Airways wird ab dem 1. Februar 2015 eine neue Verbindung zwischen Nairobi und Antananarivo mit einem Zwischenstopp auf der Komoren-Insel Moroni einführen.

Die Flüge werden viermal pro Woche von Kenia (Jomo Kenyatta Flughafen, Nairobi)  über die Komoren (Moroni)  nach Madagaskar (Internationaler Flughafen Ivato, Antananarivo) fliegen.

Die Flugzeuge werden Montags, Mittwochs, Freitags und Sonntags jeweils um 22:00 Uhr in Nairobi starten. Um 0.20 Uhr landen sie in Moroni, dann starten sie erneut um 1:10 Uhr, und erreichen den Flughafen Ivato in Antananarivo um 2:40 Uhr.
Flüge von Madagaskar nach Kenia werden immer Montags, Dienstags, Donnerstags und Samstags um 03.30 Uhr von Antananarivo starten und ohne Zwischenstop direkt in die kenianische Hauptstadt fliegen, wo sie um 6:50 landen (Die Zeiten sind jeweils Ortszeiten).

Der Fluggesellschaft Kenya Airways wird für diese Flüge nach Madagaskar eine Boeing 737-800 einsetzen (mit Platz für 16 Passagiere in der Businessklasse und 129 in der Economy Class).

Eine fünfte Flugverbindung (Abflug in Kenia am Samstag und Rückflüg von Madagaskar Sonntags) wird voraussichtlich Ende März 2015 umgesetzt werden.

Bereits im Dezember 2014 hat die nationale Fluggesellschaft der Republik der Seychellen, Air Seychelles, eine neue Flugverbindung mit zwei wöchentlichen Flügen nach Madagaskar etabliert.

Die Flüge starten Mittwochs und Samstags um 9:20 Uhr von Mahé, Seychellen (SEZ) und erreichen Antananarivo, Madagaskar (TNR) um 10:55.
Von Antananarivo (TNR) nach Mahé (SEZ) fliegt Air Seychelles ebenfalls Mittwochs und Samstags. Abflug ist um 15:00 Uhr, Ankunft auf den Seychellen um 18:35 Uhr. (Alle Zeiten sind Ortszeiten).

Air Seychelles setzt auf dieser Flugverbindung einen Airbus A320 (16 Sitze in der Business Class, 120 Sitze in der Economy Class) ein.

Weitere Informationen zu internationalen Flügen, der Ankunft am Internationalen Flughafen Ivato, und dem Flughafen-Shuttle in die Stadt Antananarivo haben wir für Sie auf unserer Webseite zusammengestellt. PRIORI kann für Sie internationale Flüge buchen, ebenso wie Binnen- bzw. Inlandsflüge in Madagaskar reservieren. Wir beraten Sie, halten Sie auf dem Laufenden und übernehmen die Buchung. Kontaktieren Sie uns jederzeit!

Antananarivo – Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Madagaskars Hauptstadt

Antananarivo – kurz Tana – ist mit etwa 2 Millionen offiziellen Einwohnern die größte Stadt Madagaskars, und die Hauptstadt des Landes.

Hier kommt man an, wenn man nach Madagaskar fliegt. Von hier möchten die meisten Reisenden gleich wieder weg. Das Land erkunden, die Ruhe, Tiere, Landschaft und Kultur Madagaskars erleben. Dabei lohnt es sich unbedingt, einige Tage in der unüberschaubaren, quirligen Stadt Antananarivo mit ihren vielen Hügeln und Treppen zu verbringen, sich treiben zu lassen durch die Straßen, Geschäfte, Märkte, Cafes, Bars und entlang der vielen alten Kolonialhäuser, anhand derer man sich so gut in die alte Zeit versetzen kann.

Sonnenuntergang in Antananarivo mit Blick über die Stadt

Blick über die Dächer von Antananarivo bei Sonnenuntergang

Der Sonnenuntergang über den alten Villen an den Hügeln der Stadt und diese ganz besondere Stimmung, wenn das Licht und die diesige Luft rötlich werden, machen Antananarivo zu mehr als einem Moloch. Hier lässt es sich gut ein paar Tage aushalten. Und auch hier erlebt man Madagaskar hautnah.

Nach Antananarivo kommt man auf einer Madagaskar-Reise mindestens zweimal – bei der Ankunft und bei der Abreise. Aufgrund ihrer zentralen Lage im Hochland ist Tana auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt auf der Insel – und ein Zwischenstopp hier ist für viele Inlandsflüge oder bei Touren in verschiedene Landesteile nötig. Reisende sollten diese Zeit nutzen, um die Stadt zu erkunden und ihr eine Chance geben, ihre schönen Seiten zu zeigen.

10 sehenswerte Orte und interessante Aktiväten in Antananarivo:

  • Erklimmen Sie den Hügel des Rova-Palastes und staunen Sie über die Aussichten auf die Stadt während des Weges und am Ziel.
  • Lassen Sie sich inspirieren von den pfiffigen Handwerk- und Souvenirverkäufern in Analakely und an den vielen Straßenständen im Zentrum der Stadt. Aber Vorsicht vor Taschendieben!
  • Probieren Sie die Geschmäcker der madagassischen Küche in einem der vielen Restaurants in der Stadt. In Antananarivo gibt es gute Köche und ausgezeichnete Gastronomie für jeden Geldbeutel.
  • Holen Sie sich einen Stadtplan in der Tourist-Information der Tourismusorganisation ORTANA (Escalier Ranavalona – Antaninarenina) und gehen Sie auf Stadttour. Sie können auch eine Stadtführung und Wanderungen im Umland Tanas mit Ihnen buchen.
  • Statten Sie dem PRIORI Piratenmuseum einen Besuch ab. Hier erfahren Sie alles über das Leben der Seeräuber in Madagaskar, aber auch Informationen über die weltweiten Aktivitäten der Freibeuter.
  • Besuchen Sie einen der vielen Märkte der Stadt. Madagaskar ist ein Markt-Land – hier wird eingekauft und gehandelt, werden Waren angeboten und Neuigkeiten ausgetauscht.
  • Erkundigen Sie sich nach Veranstaltungen oder Konzerten – zum Beispiel bei der Alliance Francaise oder dem Goethe Institut in Antananarivo.
  • Gönnen Sie sich eine Massage oder Aromatherapie. Es gibt zahlreiche gute Angebote in der Stadt.
  • Gehen Sie in eine der vielen modernen Bars und probieren Sie einen typisch madagassichen Rhum Arrangé.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie einen madagassischen Kochkurs.

Kochkurs in Madagaskar

PRIORI stellt Ihnen gerne ein individuelles Programm für Ihre Zeit in Antananarivo zusammen. Wir geben Tipps und haben noch viele weitere Ideen, wie Sie Ihren Aufenthalt in Madagaskars Hauptstadt genießen können. Fragen Sie uns einfach!

Inlandsflüge in Madagaskar

Inlandsflüge sind während einer Madagaskar-Reise oftmals notwendig.

Die Insel ist groß, die Straßen meist schlecht ausgebaut und die Zeit der Reisenden begrenzt.

Auf Magaskar gibt es mehr als 50 Flughäfen bzw. Landebahnen und damit eines der dichtesten Flugnetze für Inlandsflüge der Welt. Möchte man meinen. Dabei sind die Verbindungen der einzigen operierenden Fluglinie Air Madagascar leider um einiges eingeschränkter als es die Karten vermuten lassen. Als Reisender sollten Sie Inlandsflüge gut planen und sich einiger Risiken bewusst sein.

Anbei einige Hinweise zu Inlandsflügen in Madagaskar:

  • Ein Großteil der Inlandsflüge verläuft über Antananarivo TNR. Die Hauptstadt sitzt wie eine Spinne in Ihrem Netz im Zentrum der Flugverbindungen in Madagaskar. Oft ist es so, dass Inlandsflüge, die über TNR verlaufen eine Nacht in Antananarivo stehen und erst am nächsten Morgen weiterfliegen.
  • Daneben gibt es zunehmend Flüge, die quasi eine Rundtour machen und beispielsweise drei Orte nacheinander anfliegen.
  • Ein einfacher Inlandsflug kostet bei Buchung vor Ort regulär zwischen 300 und 350 Euro (Stand März 2017).
  • Air Madagascar ändert Flugdaten oftmals sehr kurzfristig und nicht selten geschieht dies ohne Weitergabe von Informationen an die Fluggäste. Flugverschiebungen und –ausfälle sind leider an der Tagesordnung. Reisende sollten sich regelmäßig und bis kurz vor dem Flug informieren, ob der Flug wie geplant stattfindet.
  • Buchungen sollten rechtzeitg erfolgen und immer rückbestätigt werden – ohne eine Rückbestätigung bei Air Madagascar verfallen die Tickets.
  • Bitte beachten Sie: Während Sie bei Langstreckenflügen mit Air France 2 x 23 kg pro Person mitnehmen können, dürfen Sie bei Inlandsflügen mit Air Madagascar lediglich ein Gepäckstück mit maximal 20 kg transportieren! Bedenken Sie dies bei Ihrer Reiseplanung.

Buchen Sie Flüge nicht ‘im Internet’ bei einem Broker oder mit sofortiger Kreditkartenbezahlung, sondern dort, wo Sie einen Ansprechpartner haben. Dies kann entweder direkt bei Air Madagascar sein, oder zum Beispiel bei PRIORI:

  • Wir haben unsere Mitarbeiter direkt vor Ort und verfolgen die über uns gebuchten Flüge intensiv.
  • Wir nehmen die Rückbestätigung für Sie vor und informieren Sie aktuell und direkt über Flugverschiebungen.
  • Wenn Sie die Langstreckenflüge mit PRIORI buchen, können Sie jederzeit Gepäck und Wertsachen in unserem Büro in Antananarivo zwischenlagern. Natürlich erhalten Sie dafür von uns eine Quittung. Dies macht oft Sinn, wenn Sie mehr Gepäck mit nach Madagaskar gebracht haben, als Sie bei Inlandsflügen transportieren dürfen.

Flugplan der Air Madagascar

Um Ihnen einen groben Überblick über die vorhandenen regionalen Flugverbindungen in Madagaskar zu geben, haben wir Ihnen den jeweiligen Flugplan (Stand März 2017) der Air Madagaskar für Flüge ab/bis Antananarivo zusammengestellt. Diese stehen Ihnen als PDF-Datei zum Download und zum Ausdrucken zur Verfügung:

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!

Städte und Bevölkerung in Madagaskar

In Madagaskar leben etwa 22 Millionen Menschen.

Der größte Teil (mehr als 80%) der Menschen leben in ländlichen Gebieten, in Einzelhöfen oder in Dörfern mit weniger als 2500 Einwohnern.
Madagaskars Einwohner sind jung – beträgt etwa 18 Jahre – und die Bevölkerung wächst schnell. Eine Frau bekommt im Durchschnitt 4,45 Kinder.

Die größte Stadt Madagaskars ist seine Hauptstadt Antananarivo (kurz Tana genannt). Die Metropole liegt im Zentrum der Insel, im Hochland auf 1200 Metern.  Es leben mehr als zwei Millionen Menschen in Tana.

Die anderen Städte der Insel sind wesentlich kleiner: Fianarantsoa (ca.120.000 Einwohner) im südlichen Hochland, Tamatave (ca.100.000 Einwohner) an der Ostküste, Diégo-Suarez (ca.100.000 Einwohner) am nördlichen Ende Madagaskars, Antsirabe (ca.90.000 Einwohner) südlich von Tana und Mahajanga (ca. 85.000 Einwohner) an der Küste im Nordwesten.

Ein- und Ausfuhr von Gütern nach Madagaskar

Es gibt strenge Regeln bei der Ein- und Ausfuhr von Gütern nach Madagaskar. Als Reisender sollten Sie sich mit den grundlegenden Vorgaben vertraut machen.

Einfuhr von Gütern

Personen über 18 Jahre dürfen u.a. folgende Mengen zollfrei einführen:

  • Gegenstände des täglichen Bedarfs
  • 1 Liter Alkohol
  • 25 Zigarren oder 500 Gramm Tabak oder 500 Zigaretten
  • Kleidung (für nicht-kommerzielle Zwecke)
  • Devisen können in unbegrenzter Höhe ein- und ausgeführt werden. Ab einem Gegenwert von 7.500 Euro müssen Sie bei Einfuhr deklariert werden.
  • Schmuck und wertvolle elektronische Geräte (wie Videokameras) müssen bei der Einreise deklariert werden.
  • Parfüm darf nicht zollfrei eingeführt werden.

Ausfuhr von Gütern

  • Bestimmte Edel- und Halbedelsteine, Schmuck, Holzschnitzereien, Schmetterlinge und geschliffene Steine dürfen nur mit einer gültigen Ausfuhrgenehmigung ausgeführt werden. Das geeignete Formblatt erhalten Sie beim Einkauf auf dem Markt.
  • Strengstens verboten ist der Export von Fossilien, seltenen Tieren und Pflanzen und diversen Kulturgütern (z. B. alten Holzstatuen).
  • Die Ausfuhr von Obst, Gemüse und Pflanzen benötigt eine Bestätigung der Phytosanitären Behörden. Diese erhalten Sie beim Abflug in Antananarivo auf Nachfrage.

Wir empfehlen, mit dem Reiseleiter oder unseren PRIORI-Kollegen vor Ort zu sprechen, wenn Sie Dinge kaufen möchten und sich nicht sicher über die Richtlinien sind. Sie können Ihnen meist weiterhelfen.

Stand der Informationen ist 2014.
Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Madagaskar. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.

Der Flughafen Antananarivo, Madagaskar

Der internationale Flughafen Antananarivo ist der größte Flughafen in Madagaskar.Hier kommen alle interationalen Flüge an.

Der Flughafen hat den internationalen Flughafen-Code TNR.
Er wird auch oft Flughafen Madagaskar, Flughafen Tana oder internationaler Flughafen Ivato genannt.

Lage

Der Flughafen liegt in Ivato, ca. 15 Kilometer nördlich von Antananarivo. Für einen internationalen Flughafen ist er sehr überschaubar.

Angebot

Es gibt zwei verschiedene Terminals: einen für internationale Flüge und die andere für Inlandsflüge. Beide Terminals haben jeweils ein Café und ein Restaurant, wo man vor dem Flug essen und entspannen kann. Wer auf Duty-Free-Erlebnisse hofft wird definitiv enttäuscht. Dennoch gibt es ein kleines Angebot an Läden.

Internationale Ankunft

Visum

Bei Ankunft können Sie sich bei der Schlange „mit Visum/ avec Visa“ (links halten, falls Sie Ihr Visum bereits im Vorfeld erhalten haben) oder „ohne Visum/ sans Visa“ (rechts halten, falls Sie noch kein Visum haben) anstellen. Halten Sie in beiden Fällen Ihren Ausweis bereit. Falls Sie in der rechten Schlange anstehen, um ein Visum zu erhalten benötigen Sie zudem Ihr Rückgflug-Ticket. Sie erhalten dann direkt Ihr 30-Tages-Touristen-Visum.
Falls Sie noch kein Visum haben und länger als 30 Tage bleiben, müssen Sie sich zuerst bei der Schlange der Kasse (ganz rechts) anstellen, um dort zu bezahlen.

Gepäck

Hinter den Schaltern für die Visa-Abfertigung läuft unmittelbar das Gepäckband. Warten Sie dort auf Ihr Gepäck, und lassen Sie sich nicht von den Menschenmassen abschrecken, die vor dem Eingang warten oder Ihr Gepäck tragen wollen.

Ankunfsthalle

In der Ankunfts- bzw. Eingangshalle finden Sie zwei Geldwechsel-Büros (mit gutem Wechselkurs), sowie eine Tourist-Information und einen Geldautomaten.

Abflug

Früh da sein lohnt sich

Vor internationalen Flügen wird es sehr voll auf dem Flughafen. Unser Tip ist es, sehr früh vor dem Abflug vor Ort zu sein. Geben Sie das Gepäck auf und begeben Sie sich dann – vor allen weiteren Kontrollen – in Ruhe in das Restaurant im Obergeschoss der Eingangshalle. Dort können Sie Ihre letzten Ariary ausgeben und entspannter warten, als nach den Kontrollen im Boarding-Bereich.

Flughafensteuer

Bei Ausreise / Rückreise aus Madagakar im Flughafen Antananarivo sind keine Flughafensteuern zu bezahlen.

 

Flugverbindungen nach Madagaskar

Madagaskar wird von Europa von mehreren Fluggesellschaften angeflogen.

Air Madagascar und Air France fliegen jeweils ab dem Flughafen Paris Charles de Gaulle (CDG) mehrmals pro Woche direkt nach Antananarivo (TNR), Madagaskar.
Corsair International bietet Flüge ab Paris Orly. Die Flugzeit ab Paris beträgt etwa 10 Stunden. Zubringerflüge bis Paris sind zubuchbar.

Air Mauritius fliegt Madagaskar über Mauritius an, South African Airlink mit Halt in Johannesburg und Air Austral mit Aufenthalt in La Reunion. Auch über Nairobi, Kenia gibt es Verbidungen von Kenya Airways. Bitte beachten Sie, dass diese Verbindungen mit Zwischenstops meist mit Übernachtungen verbunden sind.

Rabattmöglichkeiten und Rückbestätigung

Interessant bei der Flugwahl ist das Angebot von Air Madagascar: Bei Buchung des Langstreckentickets bei Air Madagascar (also ab Paris) erhalten Sie Rabatt auf alle Air Madagascar-Inlandsflüge (etwa 30 Prozent, Stand 2014). Dafür müssen die Tickets für die Inlandsflüge allerdings zusammen mit den Langstrecken-Tickets gekauft werden.

Bei allen Tickets mit Air Madagascar (Inlandsflüge und Fernflüge) ist eine frühzeitige Buchung und die Rückbestätigung der Tickets sehr wichtig.

Flugbuchung mit PRIORI

Sie können Ihren Langstreckenflug nach Madagaskar und Ihre Inlandsflüge direkt bei PRIORI buchen! Und da wir vor Ort in Antananarivo sind, kann PRIORI Ihnen auch direkt alle aktuellen Informationen zu Inlandsflügen geben, Flüge reservieren und Bestätigungen vornehmen.

Sehr gerne machen wir Ihnen ein unverbindliches Flugangebot ab Ihrem nächstgelegenen Flughafen. Bitte kontaktieren Sie dazu unsere Kollegin Anke Betz im Madagaskarhaus, Basel, unter: info@priori.ch.

Buchen Sie den Flug mit PRIORI, so profitieren gleichzeitig Sie von unserem Sanft Landen-Angebot: Wir holen Sie am Flughafen in Antananarivo ab, fahren Sie in die Stadt zu einem von uns gebuchten Mittelklasse-Hotel und schenken Ihnen die erste Hotelübernachtung / Frühstück. Gleichzeitig wird Ihr Flug kompensiert.