Isalo Nationalpark – Madagaskars Oase

Der Isalo Nationalpark liegt im Südwesten Madagaskars und ist ein weitläufiges Gebiet voller skurriler Jura-Sandstein-Felsen und eindrücklicher Landschaften, Wasserläufe und trockener Savannengebiete.

Wasserfall im Isalo Nationalpark, Süden von Madagaskar

Tropische Schluchten im Isalo-Nationalpark bei Ranohira im Süden Madagaskars.

Auf den ersten Blick sieht die Landschaft im Isalo Nationalpark trocken und kahl aus. Doch in den Furchen und oasenartigen Schluchten des Gebiets, das zwischen 900 und 1080 Meter hoch liegt, sammelt sich auch in den Trockenzeiten Wasser und lässt eine grüne Welt mit klaren Bächen und üppiger Vegetation im Schatten der massiven vielfarbigen Sandsteinschichten entstehen. Reisende können sich an den Wasserläufen, natürlichen Pools und kleinen Wasserfällen in den Canyons erfrischen. Es lohnt sich auf jeden Fall, hier Badesachen mitzunehmen. In einigen Felsen sind hoch oben einige alte Steingräber des Sakalava-Stamms zu entdecken.

Im vielseitigen Areal des Isalo-Parks können auf zahlreichen Wanderwege und Routen einfache Spaziergänge oder auch 6tägige Trekkingtouren unternommen werden. Generell sind Wanderungen in Isalo relativ einfach einzustufen. Die Hitze und wenig Schatten machen Aktivitäten jedoch anstrengend. Kopfbedeckung und Sonnenschutz sind wichtig.

Im Park befinden sich zwei Campingplätze, die beliebter Treffpunkt einiger – leider – an die Menschen gewöhnten Lemuren sind. Ein schönes und beliebtes Fotomotiv ist der Sonnenuntergang, wenn die Sonne durch einen Felsendurchbruch (genannt „das Fenster von Isalo“) betrachtet wird.

Beste Reisezeit

Aufgrund des trockenen Klimas kann der Isalo-Nationalpark gut ganzjährig besucht werden.

Tier- und Pflanzenwelt im Isalo Nationalpark

In der regenarmen Region von Isalo gedeihen diverse endemische Pflanzen wie Euphorbien, Pachypodium, Aloen sowie die Bismarck-Palme. Im Gebiet leben 10 Lemurenarten (wie Katta, Larvensifaka oder Rotstirnmaki), sowie zahlreiche Reptilien- und Vogelarten.

Lage und Anfahrt

Der Isalo Nationalpark liegt in einer Gras- und Steppenlandschaft an der Nationalstrasse RN7, etwa 7 Kilometer westlich des kleinen Ortes Ranohira. Ranohira liegt 240 Kilometer (ca. 6 Fahrstunden) von Tulear, und etwa 4 Autostunden von Fianarantsoa entfernt. Ranohira selbst ist für Reisende eher uninteressant und ein Durchgangsort. Es gibt hier einige gute und komfortable Hotels, sowie zwei resortartige Bungalowanlagen, die sogar Pools haben.

Print Friendly