Madagaskars Nationalparks

Madagaskars Nationalparks: Madagaskar-SAVA-Andapa-Marojezy-01-PRIORI-ReisenMadagaskar ist ein Naturparadies. Aufgrund der langen isolierten Entwicklung des Landes kommen hier Tiere und Pflanzen vor, die es sonst nicht gibt.

Ein unglaublicher Artenreichtum in Flora und Fauna begeistert Reisende und Naturliebhaber gleichermaßen. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts haben französische Naturforscher erste Naturschutzgebiete in Madagaskar errichtet. Heute bestehenden in Madagaskar etwa 60 Schutzgebiete, die von der madagassischen Organisation ANGAP (l’Association Nationale pour la Gestion des Aires Protégées) verwaltet werden. Dabei unterscheiden sich die geschützten Gebiete in ihrem Charakter, und in ihrem Schutz-Status.

Madagaskar-Reisende können heute knapp 20 offizielle Nationalparks besuchen. Daneben gibt es einige Spezialreservate sowie private Naturreservate, die ebenfalls offen für Besucher sind.


Madagaskars Nationalparks: Madagaskar individuell Reisen Lemur Ringelschwanzmaki AndringitraReisende finden in Madagaskars Nationalparks von kargen Berglandschaften über savannenartige Felder bis zu dichtem Regenwald alle möglichen Landschaftsformen und ganz unterschiedliche Tiere und Pflanzen.

Besuchenswerte Nationalparks in Madagaskar sind u.a.

Im Norden
– Ankarafantsika Nationalpark
– Ankarana Nationalpark
– Marojejy Nationalpark
– Montagne d’Ambre Nationalpark

Im Süden
Isalo Nationalpark
– Andringitra Nationalpark

Im Osten
– Masoala Nationalpark
– Ranomafana Nationalpark
Andasibe-Mantadia Nationalpark

Im Westen
Tsingy-de-Bemaraha-Nationalpark
Kirindy-Mitea Nationalpark


Besuchen Sie mit PRIORI Madagaskars Nationalparks. Jeder hat seinen eigenen Charakter, seine einmalige Flora und Fauna und ist ein besonderes Reiseerlebnis. Wir beraten Sie gerne, welche Parks in Ihre Reise passen, welche Tiere und Pflanzen sie wo sehen oder wo sie einzigartige Trekkingtouren unternehmen können.


Unterwegs in Madagaskars Nationalparks

  • In den Naturparks ist man immer zu Fuß unterwegs. In jedem der Gebiete gibt es mehrere Wanderwege mit unterschiedlicher Dauer und Schwierigkeitsgrad.
  • Der obligatorische lokale Parkführer kennt den Weg, die Tiere und Pflanzen. Er kann Französisch sowie oft auch ein bisschen Englisch, bei Vorreservierung können auch Parkführer mit Deutschkenntnissen gebucht werden.
  • In allen Naturparks in Madagaskar wird eine Eintrittsgebühr erhoben. Daneben zahlt man eine Gebühr für den lokalen Guide. Diese Gebühren sind festgesetzt und hängen am Eingang des jeweiligen Parks aus. Die Eintrittspreise der Parks variieren je nach Größe und Beliebtheit. Ein Teil des Geldes fließt in Umweltschutzaktivitäten durch die Nationalparkverwaltung und in Projekte zur nachhaltigen Entwicklung der Region.

Print Friendly