Flussfahrten – Madagaskar per Boot und Piroge

Eindrücke einer Flussfahrt in Madagaskar mit PRIORI, Mit dem Einbaum durch die Natur, Camping am Fluss.Erleben Sie Madagaskar mit PRIORI vom Wasser und erfahren Sie noch einmal ein ganz anderes, interessantes Bild der Insel.

Mit dem madagassischen Einbaum auf dem Tsiribihina-Fluss

Mit einem Einbaum – der Piroge – können Sie ab Miandrivazo vier Tage lang dem Verlauf des Tsiribihina im Westen Madagaskars folgen. Der zu Beginn breite Fluss verläuft später durch eine Felsenschlucht und windet sich ruhig und ohne Stromschnellen zwischen den steilen Steinwänden. Die gemächliche Zeit auf dem Wasser endet in der Kleinstadt Belo sur Tsiribihina.
Lassen Sie sich durch abwechslungsreiche Landschaft, Wälder und vorbei an entlegenen Dörfern treiben.
Diese Fahrt bietet Ihnen viel Zeit zu beobachten, zu reden und zu fotografieren. Ihr Pirogier zeigt Ihnen Wasserfälle, Fledermausnester und allerlei Tiere, und kann Sie in Kontakt mit den Dorfbewohnern und Menschen unterwegs bringen.
Die Nächte verbringen Sie im Zelt unter Sternen, auf Sandbänken oder am Flussufer. Gekocht wird auf Holzfeuer.

Bootsfahrt auf dem Kanal Pangalanes

Der Pangalanes Kanal verläuft auf fast 700 Kilometern parallel zur Ostküste Madagaskars. Er verbindet unzählige Seen miteinander und ist der bedeutendste Transportweg zwischen den kleinen Dörfern entlang der Küste, die nicht über Straßen erreichbar sind. Die Wasserstraße wird auch benutzt, um lokale Produkte wie Kaffee, Litchi, Ananas, Bananen oder Pfeffer in die Städte zu transportieren. Mit Booten kann der Kanal heute nur noch in Teilen befahren werden – einige Kanalabschnitte sind durch wildwuchernde Wasserhyazinthen blockiert.

Eine Bootsfahrt auf dem „Canal des Pangalanes“ vermittelt unvergessliche Eindrücke dieses natürlichen Wasserweges mit seinen unzähligen kleinen Seen und Nebenarmen und seiner tropischen Umgebung. Unterwegs kann auf Sanddünen gepicknickt werden.

PRIORI organisiert einmalige Fahrten mit einem schmalen Motorboot auf verschiedenen Abschnitten des Kanals:

  • Von Manakara aus können Sie bis zum Nordufer des Sees Ampitabe fahren.
    Hier, an einem beliebten Badeplatz, liegt ein kleines Dorf mit dem berechtigten Namen Akanin’ny Nofy – „das Nest der Träume“, in dem übernachtet werden kann. Nicht weit vom Hotel befindet sich auch das Privatreservat PALMARIUM, in dem zahlreiche endemische Lemuren- und Chamäleonarten sowie verschiedene Frösche leben.
  • Ab Mananjary bietet PRIORI Touren bis zum Ort Nosy Varika an.
    Dort herrscht eine einzigartige Atmosphäre, denn dieser kleine Fischerort ist nur über den Wasserweg erreichbar und es gelangen nur nur wenige Leute hierher. PRIORI hat enge Kontakte in diesem Dorf.
  • Von Nosy Varika kann die Bootsfahrt weiter in Richtung Norden bis Mahanoro fortgesetzt werden. Diese Etappe kann gut verbunden werden mit einem anschließenden Besuch des Nationalparks von Andasibe.

 

Print Friendly