Individuelle Reisen nach Madagaskar, Afrika und Asien

Als Reiseveranstalter organisieren wir für Sie einzigartige Reisen und Touren sowie Projekte – mit ausführlicher Beratung, immer individuell nach Ihren Vorstellungen und nur dorthin, wo wir das «PRIORI-Reiseprinzip verwirklichen können:                        Direktkontakte mit der Bevölkerung, Fairness sowie Nachhaltigkeit.


Titelbild Bildband Reise durch Madagaskar Stürtz Verlag, erschienen im Oktober 2014.Madagaskar, in unserer Heimat. Hier sind wir seit 20 Jahren aktiv und verwurzelt sowie mit einem Team direkt vor Ort.

Elefant Asien Sri Lanka PRIORI ReisenAsien – Sri Lanka sowie Myanmar.
Hier haben wir langjährige Reiseerfahrung sowie zuverlässige Partner.

Strand Varela Guinea-Bissau West-Afrika Afrika – Komoren, La Réunion, Mozambique sowie ÄthiopienGuinea-Bissau sowie Marokko, denn dieser Kontinent hat so viel zu bieten. Unsere lokalen Kontakte zeigen Ihnen, was.

 

Logo PRIORI Reisen Länder

Touren wie unsere finden Sie in keinem der üblichen Prospekte.

Sie machen einen Kochkurs und besorgen die Waren morgens frisch auf dem Markt oder besuchen die Menschen zu Hause. Eventuell fahren Sie mit den Einheimischen mit der Eisenbahn oder besuchen abgelegene Dörfer, die Sie in keinem Reiseführer finden und verbringen Zeit mit den Einwohnern dort. Zudem erkunden Sie die Länder auf Trekking- oder Radtouren, mit Zelt sowie abseits der Straßen.

„Es war für uns eine tolle, sehr beeindruckende Reise!
Super organisiert – man merkte (auch in Kontakt mit anderen Reisenden) die Profis!“ Edda K.

Kontaktieren Sie uns!


NEWS

17.12.18

PRIORI Reisen Madagaskar

Das Meeresgebiet der Nationalparks Sahamalaza, Nosy Hara und Nosy Tanihely beherbergt eine der am stärksten gefährdeten Säugetierarten der Welt: die Dugong oder "Seekuh" oder Lambohara oder Lambodriake in #Madagaskar.

Bekannt für ihr imposantes Aussehen von durchschnittlich 2,5 m und sein Gewicht von bis zu 500 kg, werden dieser pflanzenfressenden Meeressäuger für ihr Fett und Fleisch geschätzt.
Auch die Verschmutzung durch Herbarien und ihren natürlichen Lebensraum gefährdet diese seltene Art.

Angesichts dieser Bedrohung führen die lokalen Parkkomitees und die Orientierungs- und Unterstützungskomitees für diese drei Schutzgebiete gemeinsam wichtige Maßnahmen durch, um das Bewusstsein der Bevölkerung zu schärfen, um die Dugong-Population in Madagaskar zu erhalten.

Lassen Sie uns sie gemeinsam ermutigen, diese Leben weiter zu retten.L’espace marin des Parcs Nationaux Sahamalaza, Nosy Hara et Nosy Tanihely abrite l’une des espèces de mammifère les plus menacées au monde : le Dugong ou « la vache mer » ou Lambohara ou Lambodriake en malagasy.

Connu pour son imposante apparence atteignant en moyenne les 2,5 m et son poids allant jusqu’à 500 kg, ce mammifère marin herbivore est apprécié pour sa graisse et sa viande.
La pollution, des herbiers et de son habitat naturel, met également cet espèce rare en péril.

Face à cette menace, les Comités Locaux des Parcs et les Comités d’Orientation et de Soutien à l’Aire Protégée de ces 3 sites protégés mènent ensemble d’importantes actions de sensibilisation auprès des habitants,
afin de préserver la population des dugongs à Madagascar.

Ensemble, encourageons-les à continuer de sauver ces vies.
#ProtegeonsNosDugongs
#MNP
#ForLife
... See MoreSee Less

View on Facebook

14.12.18

PRIORI Reisen Madagaskar

Kleingruppenreise nach La Réunion

Auf unserer Reise „Kreolische Farben“ entdecken wir die gesamte Vielfalt der Insel. Neben Wanderungen durch die endemische Pflanzenwelt lernen wir die typische kreolische Kultur und Küche sowie die Menschen und das Handwerk kennen. Danach erholen wir uns an den Stränden des Südens sowie Westens und baden oder schnorcheln in der Lagune von #LaRéunion.

Highlights von „Kreolische Farben“:
– Trekking im Cirque de Cilaos
– Biodiversität La Réunion
– Übernachtungen in Gîtes und im Homestay
– Unterwasserwelt in der Lagune

Tag 1 – 5: Saint-Denis – Sainte-Marie – Saint-André

Nach unserer Ankunft in Saint-Denis, der Hauptstadt der Insel, haben wir noch etwas Zeit die Stadt mit ihrer besonderen Architektur, ihren Parks sowie der Uferpromenade Le Barachois zu Fuss zu erkunden. Von hier aus machen wir uns auf den Weg in Richtung Osten zur Stadt Sainte-Marie. Hier finden wir hauptsächlich Zuckerrohrfelder und zerklüftete Landschaften. Der Hafen bietet Fischern einen Liegeplatz für ihre Boote. Wir nutzen Sainte-Marie als Ausgangspunkt für einen Rund-wanderweg zum Berg Piton Fougère, auf dem wir der typischen Flora und Fauna der Insel näherkommen und dabei die fantastische Aussicht geniessen. Der Nachbarort Saint-André gibt uns Einblick in die tamilische Kultur mit ihren farbenfrohen Tempeln. Je nach Belieben können wir hier die Vanille, Zucker- oder Rumfabrik besichtigen.

Tag 6 – 7: Saint-André – Salazie – La Nouvelle

Nun machen wir uns auf in das Inselinnere zum Dorf Salazie. Salazie dient als Ausgangsort für Wanderungen in die Talkessel Cirque de Salazie sowie Cirque de Mafate. Beide Talkessel sind vulkanischen Ursprungs und weisen eine atemberaubende Naturlandschaft auf. Wir nutzen den Abend, um uns die typisch kreolischen Häuser im Dorf anzuschauen und machen einen Stopp im Ecomuseum, wo wir uns über die Entwicklungs- sowie die Besiedlungsgeschichte des Ortes informieren können. Am nächsten Morgen geht auf unsere erste Wandertour von Salazie über den Col de Bèlier zum Bergdorf La Nouvelle, welches am äusseren Rand des Cirque de Mafate liegt. La Nouvelle ist eines der meistbesuchten Dörfer der Insel geworden, denn es dient als perfekter Übernachtungsort nach einer langen Wanderung. Auch wir machen es uns nach der 4-stündigen Wanderung in einer der traditionellen Berghütten, einer sogenannten Gîte, gemütlich.

Tag 7 – 8: La Nouvelle – Marla – Cilaos

Weiter geht es dann am nächsten Tag durch Tamarindenwälder in Richtung Marla. Auch hier nächtigen wir abends in einer Wanderhütte und geniessen bei guter kreolischer Küche den Charme dieses Bergdorfes und lassen so unseren Abend ausklingen. Im Anschluss durchqueren wir dann, am 8. Tag unserer Reise, die malerische Bergwelt von Marla bis in das Dorf Cilaos. Unterwegs treffen wir auf heisse Quellen sowie wunderbare Lichtverhältnisse in den Weinanbaugebieten, wo uns Zeit bleibt die Tiere sowie Pflanzen dieser Gegend zu erforschen und schöne Erinnerungsfotos zu schiessen. In Cilaos bleiben wir eine letzte Nacht in einer der einfachen Berghütten.

Tag 9: Cilaos – Saint-Louis

Per Transfer geht es dann am nächsten Morgen von Cilaos in Richtung Süden nach Saint-Louis, wo wir am Nachmittag die verschiedenen kulturellen Stätten besichtigen sowie die Zuckerrohrfabrik besuchen können. Auch der nächste Tag bietet uns ein Naturschauspiel im Nationalpark L’Etang du Gol. Dieser bietet uns die Gelegenheit nach unseren Wanderungen der letzten Tage zu entspannen und gemeinsam zu picknicken.

Tag 10 – 12: Saint-Louis – L’Etang-Salé-les-Bains – Les Avirons

Die nächsten Tage stehen ebenfalls ganz unter dem Motto der Entspannung. Hierfür lassen wir die Seele am Strand von L’Etang-Salé-les-Bains baumeln. Optional können wir von hier aus die Felsformationen Le Gouffre sowie Le Souffleur anschauen gehen, die Sternwarte im Bergdorf Les Makes besichtigen fahren oder einen Ausritt organisieren. Am ersten Abend übernachten wir in einem Homestay in Les Avirons und lernen hier unsere Gastfamilie sowie ihr typisches Leben auf der Insel kennen. Wir kochen und essen gemeinsam und tauschen uns gegenseitig aus.

Tag 13: L’Etang-Salé-les-Bains – Saint-Gilles

Als nächstes geht es an die Westküste der Insel, nach Saint-Gilles. Vorgelagert befindet sich hier die berühmte Lagune von La Réunion. Hier nutzen wir den Tag zum Schnorcheln oder zum Tauchen und lernen die Tierwelt von La Réunion noch einmal unter Wasser kennen. Den Rest des Tages verbringen wir am Strand und lassen den Abend mit einem Strandspaziergang zum Sonnenuntergang ausklingen.

Tag 14: Saint-Gilles – Saint-Denis
Am Morgen geht es dann zurück in die Hauptstadt, von wo aus wir unsere Rückreise in die Schweiz antreten. Alternativ kann diese Reise durch einen zusätzlichen Aufenthalt auf der Insel Madagaskar individuell verlängert werden.

Reisedatum:
Do., 03. – Fr., 18. Oktober 2019

Dauer:
15 Tage / 14 Nächte

Gruppengrösse:
2-6 Personen

Route: St-Denis – Ste-Marie – St-André – Salazie – Cirque de Mafate – La Novelle – Marla – Cilaos – St-Louis – L’Etang-Salé-les-Bains – Les Avirons – St-Gilles – St-Denis

Reiseleitung:
PRIORI-Reiseleitung

Inbegriffen:
– Flug ab/bis CH/D/A
– 13 Übernachtungen mit Frühstück
– alle Transporte sowie Eintrittskarten (laut Programm)
– deutschsprachige Reiseleitung

Nicht inbegriffen:
– An- und Abreise zum Flughafen
– Mittag- und Abendessen
– Getränke
– Einzelzimmerzuschlag
– private Reiseversicherungen
– Trinkgelder sowie persönliche Auslagen

Bei Fragen zu unserer Kleingruppenreise „Kreolische Farben“, der Organisation eines Zusatzprogramms oder einer individuellen Programmanpassung, kontaktieren Sie uns bitte unter info@priori.ch

Möchten Sie nicht in der Kleingruppe verreisen, sondern diese Tour alleine, zu zweit oder ausschliesslich mit Freunden/Bekannten unternehmen, dann ist dies selbstverständlich auch möglich. Den Preis kalkulieren wird dann individuell für Sie.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Print Friendly